Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 03.10.2013 15:16

tom3330
Mitglied
Registriert: 30.06.2013
Beiträge: 18

Palmfarne - wieviel Wasser vertragen sie wirklich ?

Hallo zusammen,
eigentlich habe ich gedacht, meine Palmfarnsammlung richtig zu gießen. Meine Regel bestand darin, die Pflanzen solange zu gießen bis im Untersteller Wasser erscheint und sie dann wieder austrocknen zu lassen. Die Pflanzen sind in fachgerechten Substrat eingepflanzt (der Vorinhaber war Spezialist, ist aber verstorben) und ich habe zusätzlich zwischen dem Pflanzentopf und dem Untersteller vier 3 cm starke Abstandhalter aus Kunststoff plaziert, damit die Töpfe niemals direkt im Wasser stehen. Im heißen Sommer habe ich die Pflanzen nach dieser Methode bis zu drei Mal wöchentlich gegossen. Pflanzen mit Neuaustrieb sogar öfters. Leider ist mir bei dieser Methode mein Encepharlatos feros fast eingegangen. Retten konnte ich in nur durch ratikales austrocknen. In der Literatur heißt es bei dieser Pflanzenart "mäßiges" gießen. Eine Rückfrage bei einem Spezialisten hat ergeben, dass dieser unter mäßigem Gießen einen halben Zahnputzbecher versteht. Und zwar einmal in der Woche im Sommer und alle zwei Wochen im Winter. Nun bin ich verunsichert, wieviel Wasser ich den meinen Palmfarnarten geben soll:
- Cycas rumphhii
- zamia neuphylla
- Makrozamia peroffkiana
- Diion edule
- Diion spinolosum

Wer kann mir die verloren gegangene Orientierung beim Gießen in meinem Palmenhaus (Wohnzimmer mit Westfenster) wieder geben ?

IMG-20131002-00444.jpg

IMG-20130911-00390.jpg

Offline

#2 03.10.2013 15:42

Palme Per Paket
Palme Per Paket
Ort: München, Zone tE
Registriert: 21.09.2012
Beiträge: 1.195
Webseite

Re: Palmfarne - wieviel Wasser vertragen sie wirklich ?

So allgemein lässt sich das nicht sagen, Palmfarne kommen in fast allen Habitaten von tropischem Regenwald bis in Halbwüsten vor, haben also auch sehr unterschiedliche Ansprüche. Das Substrat sollte bei allen gut durchlässig sein, bei Arten aus Trockenregionen möglichst mineralisch, sehr wenig humos. Cycas und grüne Encephalartos sollten an sich schon immer ganz leicht feucht sein.

Grüsse, TOBIAS


Palme per Paket - Das Palmenhaus
Am Schnepfenweg 29
80995 München

Offline

#3 03.10.2013 18:40

Frank HL
Mitglied
Ort: Hansestadt Lübeck
Registriert: 22.07.2013
Beiträge: 54

Re: Palmfarne - wieviel Wasser vertragen sie wirklich ?

Moin Tom,

mit den meisten deiner Arten kenne ich mich nicht aus, aber bei Encephalartos funktioniert der Seramis Gießanzeiger ganz gut (richtiges Substrat vorausgesetzt) .

Nehme ich bei meist bei kleineren bis ich ein Gefühl dafür habe oder in großen Töpfen.

PA046549_zpsd4fb7ef5.jpg

P92804861jpg4_zps39c37191.jpg

Pauschal kann man es auch nicht sagen wieviel Wasser, ist abhängig von der Temperatur, Substrat, Anzahl der Blätter usw.

Hat dein E. ferox ein Problem mit Trauermücken wegen der gelben Sticker? Falls ja, da solltest du unbedingt etwas gegen tun!

Gruß Frank


Sapere aude...

Offline

#4 03.10.2013 18:59

tom3330
Mitglied
Registriert: 30.06.2013
Beiträge: 18

Re: Palmfarne - wieviel Wasser vertragen sie wirklich ?

Hallo Frank
danke für deine Antwort. Die Trauermücken bekämpfe ich mit von Gelbfallen und zudem habe ich die Pflanze kaum noch gegossen. Was kann ich sonst noch tun ?
Anfänglich hatte ich E. Ferox zuviel gegossen, als ich sah dass aus dem wedellosen Stamm drei neue Triebe entwickelten. Die Wedel kamen hervor aber nur die ersten beiden Fiederpaare haben sich entrollt. Der restliche unentfallte Teil des Triebes kniggte ab und wurde schwarz. Ich habe die Wedel dann bis zu den gesunden Fiederblättern abgeschnitten und die Pflanze ausgetrocknet. 4 Wochen später kamen wieder 3 neue Wedel. Diesmal habe ich einen halben Zahnputzbecher Wasser zugegeben um auch die Trauermücken nicht wieder zu vermehren. Stattdessen besprühe ich die Pflanze mit 1 promill Wuchsal Dünger direkt in den WEdel. Das bekommt der Pflanze gut.

Offline

#5 03.10.2013 19:18

Frank HL
Mitglied
Ort: Hansestadt Lübeck
Registriert: 22.07.2013
Beiträge: 54

Re: Palmfarne - wieviel Wasser vertragen sie wirklich ?

Moin Tom,

auf jeden Fall müssen die Larven der Trauermücken schnellsten aus dem Topf...solltest mal mit Calypso gießen und im Frühjahr würde ich den ferox mal umtopfen, größerer Topf wird nicht schaden...Wuxal, welches denn Top N, das Super hat mit 8-8-6 wohl auf Dauer zuviel P.

Gruß Frank


Sapere aude...

Offline

Fußzeile des Forums