Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 23.10.2015 07:39

mfkfx
Neues Mitglied
Registriert: 23.10.2015
Beiträge: 3

Samen gekeimt - wie gehts weiter?

Hallo,

Ich habe jeweils einen gekeimten Phoenix und einen gekeimten Dypsis-Samen.
Beide habe ich nach der Keimung ca 0,5 cm tief in Kokohum gesetzt. Das war vor etwa 3 Wochen. Leider hat sich bisher nichts getan, die Pflanzen haben sich noch keinen Millimeter nach oben bewegt. Ich halte das Kokohum gleichmäßig feucht bei etwa 22 Grad.

Ist es normal, dass sich da jetzt erst mal nichts tut?

vielen Dank!

Offline

#2 23.10.2015 08:55

Palmenhain_z
Senior-Mitglied
Registriert: 16.11.2013
Beiträge: 1.595

Re: Samen gekeimt - wie gehts weiter?

Servus!

3 Wochen hat sich nichts getan ?!!  yikes   wink Da heißt es abwarten !! Nur Geduld!
3 Wochen sind nix!
Nach  3 Monaten wirst du was sehen  wink   ..bestimmt!

      L. G. Heinz

Beitrag geändert von Palmenhain_z (24.10.2015 15:03)


Hänigsen ("KASPERLAND") Region Hannover                         Klimazone t D  ( 7b )    45m über NN .


                                         Servus  und Grüetzi          HEINZ

Esta noche va a llover  que tiene cerca la luna  mi pozo cogera agua que no queda ninguna

Offline

#3 23.10.2015 10:04

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.342

Re: Samen gekeimt - wie gehts weiter?

Hallo,

bei Phoenix ist es so, dass sich zuerst eine Senkwurzel bildet, an der sich dann nach 2-4 Wochen der Kotyledo (das Keimblatt) bildet. Solange dauert es dann auch mindestens, bis sich oberirdisch etwas zeigt. Bei Phoenix würde ich je nach äußeren Bedingungen nach 4-6 Wochen etwas an der Oberfläche erwarten.

Dypsis-Arten bilden das Keimblatt normalerweise sehr schnell, nahezu gleichzeitig mit den ersten Wurzeln. Insofern könnte es bei dem Keimling ein Problem geben. Gekeimte Dypsis bedecke ich auch nicht mit Kokohum, sondern ich setze sie nach der Keimung nur etwa zur Hälfte in das Substrat, da sonst die Gefahr besteht, dass sie durch Pilzinfektion faulen. Dort würde ich an deiner Stelle mal nachschauen, ob der Keimling noch in Ordnung ist.

Offline

#4 24.10.2015 00:47

mfkfx
Neues Mitglied
Registriert: 23.10.2015
Beiträge: 3

Re: Samen gekeimt - wie gehts weiter?

Hallo,

zunächst mal vielen Dank für die Antworten.
Ich habe mir mal den Dypsis-Keimling angesehen und würde sagen, er ist in Ordnung.
Habe ihn jetzt auch etwas höher wieder eingesetzt, so dass die Keimblätter, bzw. das, was ich dafür halte (die Spitze oben links)
frei sind.

Ist das alles so in Ordnung?

Vielen Dank!

keimling_20151024-0146.jpg

Beitrag geändert von mfkfx (24.10.2015 00:47)

Offline

#5 24.10.2015 06:36

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.342

Re: Samen gekeimt - wie gehts weiter?

Ja, der sieht gut aus. Die Senkwurzel ist schon relativ lang, aber es bilden sich auch schon weitere Adventivwurzeln und das Keimblatt hat sich auch gebildet, auch wenn noch ein wenig grüne Farbe fehlt. Aber letzteres sollte dann relativ schnell grün werden, wenn der Keimling das Licht erblickt.

Um welche Dypsis-Art handelt es sich denn?

Offline

#6 24.10.2015 11:17

mfkfx
Neues Mitglied
Registriert: 23.10.2015
Beiträge: 3

Re: Samen gekeimt - wie gehts weiter?

Ok super das freut mich. Es ist eine D. Lanceolata. Gibt es eigentlich weitere Sorten, bei denen es besser ist, sie nur halb einzugraben?

Offline

#7 26.10.2015 11:44

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.342

Re: Samen gekeimt - wie gehts weiter?

Grundsätzlich sollten Palmensamen nicht allzu tief eingegraben werden. Das macht in der Natur auch niemand. Es schadet bis zur Keimung allerdings auch nicht, da Palmen Dunkelkeimer sind.

Nach der Keimung ist es für die Arten, deren Keimblatt nahe am Samen gebildet wird (dazu gehören neben Dypsis auch z.B. Adonidia, Chambeyronia, Howea, Veitchia u.v.a.), einfacher, wenn der Samen nicht tief oder am besten nur halb mit Substrat bedeckt ist.

Offline

Fußzeile des Forums