Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 11.08.2016 16:02

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Welches Substrat für Kentia Palme?

Hallo Zusammen.
Habe seit einigen Jahren eine Kentia.Habe Sie schon einige male mit spezieller Palmenerde umgetopft.
Nun würde ich gerne ein eigenes Substrat zusammenmischen.Nach längeren belesen gibt es verschiedene Alternativen.Am liebsten wäre mir ja Hydrokultur mit Seramis oder Blähton,aber dafür bräuchte man Stecklinge und da bin ich noch nicht fündig geworden.
Wenn ich jetzt lese Kokohum (Kokoserde) etwas scharfer Sand,etwas Kompost (2 Jahre gerreift), Blähtonbruch und Lavagranulat stellen sich einige Fragen.
Scharfer Sand = Quarzsand? Welcher Quarzsand eignet sich denn zum Untermischen?!
Welchen Kompost,gibt es den auch fertig zu Kaufen?
Blähton ist mir bekannt,aber Blähtonbruch ist was?

Mit welchen Subtrat habt ihr positive Erfahrung gemacht oder worauf schwört ihr? smile


VG Marco

Offline

#2 11.08.2016 21:21

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.342

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Hallo Marco,

erstmal ein herzliches Willkommen im Forum!

Über das Substrat kann man endlos diskutieren. Jeder schwört da auf etwas eigenes. Meiner Meinung nach kann man das Substrat nicht losgelöst von Wässerung und Düngung der Palmen sehen. Die drei Dinge bilden eine Einheit.

Hydrokultur geht bei den meisten Palmen recht gut (die Expertin dafür ist Karin), allerdings können die Palmen dann nur regengeschützt ins Freie. Der Topf hat in dem Fall kein Loch im Boden und das Regenwasser würde sich so in dem Topf sammeln, bis er überläuft.

Ich persönlich schwöre auf sehr durchlässiges Substrat und benutze zu 70-80% Blähtonbruch (google mal nach Liapor, dann findest du dazu Informationen). Dazu mische ich dann organisches Substrat (Kokohum, Pinienrinde oder Torf), das ausreichend Feuchtigkeit hält, da der Blähtonbruch allein nur wenig Feuchtigkeit hält. Allerdings erfordert dieses Substrat während der Wachstumsphase im Sommer tägliches Gießen und wöchentliches Düngen, da das Substrat weder Wasser noch Dünger sehr lange hält. Es verzeiht auf der anderen Seite auch Überwässern, d.h. es entsteht niemals Staunässe, selbst wenn es die Urlaubsvertretung noch so gut meint.

Als Alternative zum Blähtonbruch kann man auch Lavabruch (auch als Lavamulch im Baumarkt erhältlich) oder Bimstein verwenden. Es gibt sicher auch noch andere Alternativen. Die Blähtonkugeln, die für Hydrokultur benutzt werden, gehen allerdings nicht, da sie fast überhaupt kein Wasser halten. Für die meisten meiner Sämlinge verwende ich beispielsweise ein Seramis/Kokohum-Gemisch, da der Blähtonbruch zu grob ist.

Blumenerde, Sand oder Kompost verwende ich gar nicht, da diese meiner Erfahrung nach die Erde verstopfen und die Drainage beeinträchtigen. Dann kommt weniger Sauerstoff an die Wurzeln und es besteht die Gefahr von Staunässe.

Offline

#3 12.08.2016 10:38

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 338

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Hallo,

ich kann mich Hamal nur anschliessen. Der Palme ist das Substrat insofern egal, sobald die richtigen physikalisch-chemischen Bedingungen geboten werden, d.h. Versorgung mit Luft, Wasser und Nährstoffen inklusive Spurenelementen sollten passen.

Dies kann in selbst zusammengemischten Bodensubstraten oder auch in Hydrokultur garantiert sein. Bei Topfkultur spielt gerade der Einsatz eines "porenstabilen" Substrates eine große Rolle, da nur so auf Dauer eine Durchlüftung und somit Wurzelgesundheit garantiert ist.

Ob du nun Nährstoffe durch anorganische Dünger oder Kompost zugibst und wie oft du durch Zugabe von wasserspeichernden Komponenten Gießen möchtest, liegt alles in persönlichem Ermessen und ist eine Frage des Aufwandes den man betreiben möchte.

Da meine Kentien inzwischen alle an der Algarve ausgewildert sind, muss ich nur noch auf Bewässerung im regenlosen Sommer und gelegentliche Stickstoffdüngung achten. Alles übrige übernimmt die Natur.


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#4 12.08.2016 20:16

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Also für Hydrokultur ist meine Kentia zu Alt,Sie hat sich nach ein paar Jahren schon Wurzeln für Erdsubstrat gebildet,wenn ich die Wurzelballen jetzt abbrause um die Wurzeln frei zu bekommen und zb. in Blähton Pflanze,würde Sie sicherlich eingehen.Bin noch auf der Suche für Junge Kentias deren Wurzeln man noch gut sauber bekommt,oder Stecklinge halt -bisher aber noch nicht fündig geworden.

Habe derzeit einen normalen Bluemntopf mit Löchern auf Bodenseite,aber leider keine Drainage eingebaut.Einfach nur Grünpflanzen und Palmenerde.Habe noch die kleinen Steinchen von Lechuza,die könnte man ja als Drainage verwenden?! Deswegen die hinterfragung nach einem Substrat.Seramis mit Kokoserde hört sich gut an - aber Blähtonbruch klingt auch sehr interessant.Wo liegt der 'Unterschied zwischen Seramis - Blähton - und Blähtonbruch? Dachte immer das sind gute allesamt Wasserspeicher...


Und derzeit nehme ich den Flüssigdünger von Compo,oder habt ihr noch Geheimtipps zum Düngen? smile
Habe einfach vor etwas mehr zeit in meinen Grünpflanzen zu stecken ,da ich auch einige Neuanschaffungen in Angriff nehmen werde.Dafür muss aber erstmal eine Grundlage an Wissen dasein.Deswegen bin ich hier wink Vielen Dank erstmal für eure Tipps

Ps. @Algarve - aus Portugal? Wenn ja dann hast du ja optimale bedingungen für sämtliche Palmenarten und sonstige Grünpflanzen smile

Offline

#5 12.08.2016 20:47

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

In Anhang *grade bei google gefunden :
Seramis ist ein nährstoffloses, normales Pflanzensubstrat, das Pflanzen lediglich länger Feuchtigkeit zur Verfügung stellt, während Hydrokultur bedeutet, dass Pflanzen richtig im Wasser stehen und besondere Nährstofflösungen brauchen.

Somit ist diese eine Frage schon einmal beantwortet tongue Und obwohl Seramis das Wasser besser speichern kann fühlen sich Palmen glaube ich in Hydrokultur wohler,kann das sein?
Dann anders Formuliert - worin liegt der Unterschied zwischen Blähton und Blähtonbruch?

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#6 12.08.2016 21:39

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 338

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Palmensport81 schrieb:

Ps. @Algarve - aus Portugal? Wenn ja dann hast du ja optimale bedingungen für sämtliche Palmenarten und sonstige Grünpflanzen smile

Optimales Klima ist relativ zu sehen... die Algarve ist warm und im Temperaturdurchschnitt mit 17,2°C subtropisch. Im Winter sehr mild mit Tagestemperaturen von 15-20 °C und nahezu frostfrei  (alle Schaltjahre mal ein Reif in offenen Tieflagen). Im Sommer aber mit heiß trockenem Passatklima eine Prüfung für alle Palmen der mild-feuchten Subtropen und Tropen, insbesondere für die Neuseeländer, Südamerikaner und Ozeanier. Alle benötigen eine 1-2 Jahre lange Eingewöhnungsphase bis sie richtig loslegen. Im Juli und August wachsen diese bei niedriger Luftfeuchtigkeit und Tageshöchsttemperaturen über 35°C nicht mehr und harren in Hitzestarre aus.
Die schnellste Art ist Syagrus und in Grundwassernähe  Washingtonia robusta.
Sonst kann man aber fast jede gängige Zimmerpflanze dort auswildern, mit sehr wenigen Ausnahmen ....

Beitrag geändert von MarcTHR (12.08.2016 21:42)


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#7 13.08.2016 09:39

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Ok danke für die Info.Das Palmen in Hitzestarre fallen können hab ich auch nicht gewusst smile
Erinnert mich an ein Video das ich mal gesehen habe wo jemand auch ganz Stolz seine Ausgewilderete Palmen zeigt und Jede Einzelne bennen kann,und das waren sehr viele smile

Zurück zum Sunbstrat:

Seramis/Kokohum/Lavagranulat (Seramis als  Drainage)

oder

Blähtonbruch/Kokohum/Pinienrinde (Blähton als  Drainage)

hört sich doch gut an,mal sehen welches Substrat ich von den beiden zusammenmische.
Könnte man diesen Blähtonbruch hier verwenden ?

Ein Langzeitdünger für Palmen wäre mir lieber,dieser der sich im Wasser selbst zersetzt.Das sind so kleine Kügelchen - woher bekommt man diese.Weiss nicht wie Die heissen,deswegen finde ich bei google wahrscheinlich auch nichts darüber tongue

Ps.Habe kein eigenen Garten,dafür ein großen Balkon -deswegen bin ich erstmal speziell auf Zimmerpalmen aus.
Für Balkonien sind dann noch Chinesische Hanfpalmen und Zebragras geplant.

VG

Beitrag geändert von Palmensport81 (13.08.2016 09:42)

Offline

#8 13.08.2016 14:20

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Update : Habe die alte Grünpflanzen und Palmenerde mit Kokohum und Seramis Vermischt.

70% Kokohum 10% Palmenerde und 20% Seramis.
Die Drainage ist ebendfalls aus Seramis wobei ich die Steinchen einfach so in den Topf geschüttet habe ohne irgendwelche Tonscherben (da ich keine Tontöpfe habe).Danach leicht gedünnt und jetzt steht Sie im freien und geniesst etwas Sonne smile
Mal schauen ob Sie sich jetzt wohler fühlt.Leider hat Sie schon viel gelitten so das ein paar der schönsten Triebe abgestorben ist.Sieht jetzt etwas Kahl aus und ich glaube da kommen auch keine neuen Triebe nach?!

Jedenfalls versuche ich grade noch das Beste auf der herauszuholen,denn die nächsten Kentias sind Unterwegs und die sollen diesmal nicht leiden müssen.
Vielen Dank erstmal für die schnelle Hilfestellung hier.

DSCN4666_20160813-1519.jpeg

DSCN4667_20160813-1519.jpeg

Gruss

Offline

#9 13.08.2016 18:22

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 338

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Kentien sprossen nicht, d.h. buschiger von unten werden sie nicht.


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#10 13.08.2016 20:49

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Werde einfach noch eine Junge Kentia dazupflanzen smile

VG

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#11 14.08.2016 11:06

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.342

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Palmensport81 schrieb:

70% Kokohum 10% Palmenerde und 20% Seramis.
Die Drainage ist ebendfalls aus Seramis

Für meine Begriffe ist das zu viel organisches Material, d.h. die Erde ist nicht durchlässig genug. Umgekehrt, also 20% organisches, 80% mineralisches Substrat ist das, was ich erfolgreich benutze.

Seramis ist hochwertiger gebrannter Ton und dem Blähtonbruch nicht unähnlich. Der Unterschied besteht hauptsächlich in der Fähigkeit, Wasser zu speichern. Seramis kann bis zu 2,5-mal mehr Wasser als Blähtonbruch oder Lavamulch speichern, allerdings korreliert dieses Verhältnis auch zum Preis, d.h. Seramis kostet mehr als doppelt so viel wie Blähtonbruch, ohne gravierende Vorteile zu bieten. Der einzige Grund, warum ich Seramis für Sämlinge verwende, liegt darin, dass der Blähtonbruch zu grob ist.

Offline

#12 14.08.2016 21:22

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Hatte hier in unseren Bau und Gartenmarkt kein Blähtonbruch gefunden,auch im Internet scheint mir Blähtonbruch ein Mysteryium -auch nichts gefunden : Also hab ich zu Seramis gegriffen...hauptsache den Pflanzen geht es gut! smile
Habe mir jetzt noch zwei Kentia Palmen gekauft,die sind noch jung die Wurzeln lassen sich noch gut säubern.
Und da werde ich es anders machen :
20% Kokohum 10% Lavagranulat 10% Rindenmulch 60% Seramis
Denke auch das sich dein Tip dann ausbezahlt.Werde aber mal schauen wie sich die jetzige Alt-Kentia in den Gemisch so entwickelt.

Offline

#13 15.08.2016 08:19

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.342

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Ich bestelle Blähtonbruch (Liapor) online. Ist nicht so günstig wie Blumenerde, aber deutlich preiswerter als Seramis.

Offline

#14 15.08.2016 12:51

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Das einzigste was ich gefunden hab ist das hier :
Liapor

Nun welches von denen wäre jetzt das richtige für Pflanzen?

Offline

#15 15.08.2016 14:49

Barbara
Senior-Mitglied
Ort: mittlerer Bodensee tD
Registriert: 25.07.2013
Beiträge: 1.141

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Das mit den Pflanzen auf der Verpackung?!  wink

Aber 8-16mm finde ich doch schon wieder zu groß, das geht dann wieder Richtung Blähton-Kügelchen. Ich denke man kann gut die Materialien aus dem Baustoffhandel verwenden, Perlite habe ich auch so verwendet!

Beitrag geändert von Barbara (15.08.2016 14:49)

Offline

#16 15.08.2016 16:09

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.342

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Ich benutze Liadrain L. Die Größe der Partikel beträgt 4-10 mm, das passt für alle Palmen, wenn sie das Sämlingsstadium überwunden haben.

Liaflor (das mit den Pflanzen auf der Verpackung) besteht aus Blähtonkugeln für Hydrokultur.

Offline

#17 15.08.2016 16:31

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Juhu,das hilft mir weiter.Jetzt kann ich endlich auch mal normalen Blähtonbruch shoppen.Was ein Preis,wenn ich überlege wieviel ich für Seramis bezahlt habe....
Werde Blätonbruch 50%
Lavagranulat 20%
Rindenhumus 10 %
und Kokohum 20% verwenden

dann ist da nicht zuviel Organisches und sehr Luftig.Wie setzt ihr dann die Drainage - aus normalen grossen Blähton oder auch dann der Blähtonbruch?

Danke erstmal für die Hilfestellung.

Offline

#18 16.08.2016 08:16

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.342

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Das hört sich schon gut an. Ich benutze keinen Rindenhumus, sondern Pinienrinde, da die deutlich stabiler ist und das Substrat nicht so schnell "verstopfen" kann.

Eine extra Drainage benötigst du bei dem Substrat nicht. Das Substrat selbst ist bereits extrem durchlässig. Selbst wenn mal etwas Wasser im Untersetzer oder Übertopf bleibt, macht das aus meiner Erfahrung nicht viel. Im Grunde hast du dann eine Art Hydrokultur, was nicht vergleichbar ist mit der Staunässe, die man aus nahezu 100% organischen Substraten wie Blumenerde kennt.

Offline

#19 06.09.2016 20:25

Palmensport81
Mitglied
Registriert: 11.08.2016
Beiträge: 51

Re: Welches Substrat für Kentia Palme?

Habe jetzt
25 KG 2-8 mm Lavagranulat ( mulch)
20 Kg feine Pinienrinde
3KG Guano
Kokohum
& etwas Wurzelbeschleuniger : Agresil
hier stehen!
die oben gennanten Sachen möchte ich Erde auf Kompostbasis beimischen.Ist das zuviel des Guten oder gar nicht so Verkehrt im richtigen Verhältniss?
Habe wie gesagt 25 KG Lavagranulat in 2-8 mm,kann ich diesen auch als Drainage nutzen oder währe Blähton besser?
Wie wäre denn die beste Zusammenmischung aller gennaten Komponenten?

Meine Idee mit den was ich mir jetzt zusammengekauft habe wäre
40% Lavagranulat
10% Pinienrinde
40% Kokohum
10% Erde auf Kompostbasis << Erde auf Kompostbasis = Bio Erde von Compo zb.???
+etwas Agresil & etwas Guano

Habe jetzt 4x Junge Kentias hier stehen die man noch Gross ziehen muss.Wollte jetzt mal vernüftig Umtopfen in einem Vernünftigen Subtrat.
Das wars auch schon,hoffe auf Hilfestellung big_smile

VG

Beitrag geändert von Palmensport81 (06.09.2016 20:34)

Offline

Fußzeile des Forums