Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 15.10.2012 09:05

aylostera
Mitglied
Ort: Bern / Schweiz (USDA: 7b / tE)
Registriert: 14.10.2012
Beiträge: 54

Palmen im Winter

Hallo zusammen

ich bin seit diesem Jahr neu mit paar Palmen unterwegs. Ziel ist es, mal einige auszupflanzen - bis dahin müssen sie aber noch ein wenig wachsen.

Im Moment stehen bei mir die Palmen noch alle in Töpfe/Kübel draussen. Da ich wegen einer anderen "Sucht" ein Gewächshaus habe und jetzt gerade etwas Platz freigemacht habe - kommen die Palmen für diesen Winter rein (meine andere Sucht erfordert 5 Grad im Gewächshaus).

Am liebsten möchte ich die Wedel etwas zusammenbinden. Weiss aber nicht ob das okay ist und wie man das am besten macht. Bei einer Phoenix scheint mir das noch einfach. Wie geht es aber bei einer "fortunei" oder einer "wagnerianus" (nur Beispielhaft, dies ind im Moment noch so klein, dass ein zusammenbinden nicht wesentlich an Platz einspart)?

Besten Dank und freundlicher Gruss
Daniel

Beitrag geändert von aylostera (15.10.2012 11:47)

Offline

#2 15.10.2012 11:38

Anton aus dem Saarland
Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 62

Re: Palmen im Winter

Hallo Daniel,

selbstverständlich kannst du die Wedel/Fieder der Palmen zur Überwinterung zusammenbinden, dass schadet den Palmen so gut wie nichts wenn sie nicht dunkel stehen.
Auch bei Ausgepflanzten kommst du so gut wie nicht drum rum, die Behausung wird sonst viel zu groß und somit auch die Fläche wo die Kälte eindringen kann. Die Kälte kommt mit der Luft und nicht aus der Erde, aus der Erde kommt noch ein wenig Naturwärme die sich aber schnell abbaut wenn man nicht außerhalb des Schutzes keine Mulchschicht aufbringt, so kann man die Forstsicherheit im Wurzelbereich besonders bei Flachwurzelen zu denen auch die Trachys gehören erhöhen.

Ich binde auch jedes Jahr meine Palmen zum Teil sogar gewaltig zusammen  damit sie in den Winterschutz passen. Ich werde Bilder nachreichen wenn es bei uns an der Zeit ist sie so langsam einzuhausen, es soll ja nach den allgemeinen Aussagen nochmals einen strengen Winter werden wovon ich aber  noch nicht überzeugt bin.

Viele Grüße

Anton.


www.[Admin: bitte nenne keine Konkurenten 8.( ].de/

Offline

#3 16.10.2012 08:02

aylostera
Mitglied
Ort: Bern / Schweiz (USDA: 7b / tE)
Registriert: 14.10.2012
Beiträge: 54

Re: Palmen im Winter

Hallo Anton

danke für de rasche Reaktion. Nun bin ich gespannt wie man die Wedel am platzsparensten zusammen bindet. Wir hatten heute früh zum ersten mal minus Grade.

Werde daher langsam mit den Vorbereitungen zum Einwintern meiner Kakteen beginnen (so ein paar Nächte knapp unter Null tut denen ja noch gut).

Freundlicher Gruss
Daniel

Offline

#4 11.11.2012 13:49

Oleg Klimenkow
Neues Mitglied
Ort: Bückeburg
Registriert: 13.10.2012
Beiträge: 3

Re: Palmen im Winter

Hallo, zusammenbinde ist immer ok.

Benutz dafür eine Jutesack ähnliches Material.
Es hat die Vorteile, dass es auf natürlichen Material besteht der luftdurchlässig ist.
Beim Zusammenbinden kann es passieren, dass der Schutz wie ein Treibhaus wirkt und sich dadurch Wasser in der Krone bilden kann. Dieser Wasser kann entweder zu Schimmel führen oder an besonders kalten Nächten zu frost in dem Bereich.
Passiert dies zu oft hintereinander, wird die Palme den nächsten Sommer nicht mehr erleben!

Wichtig ist eine Schutz zu haben , in dem man nicht schwitzen kann bzw das ausgeschwitzte Wasser zu Unterkühlung führen kann.
Ähnlich wie bei Menschen im Winter.
Erst dick einpacken , dann schwitzen und dann Jacke auf und abkühlen wollen.
Das mach krank, also einfach die Mitte finden.


Weiter Infos und Tipps zu Palmen befinden sich auf meiner Webseite.
www.palmen-fuer-garten.info

Offline


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/296766_10119/webseiten/palmenforum/include/parser.php on line 731

#5 11.11.2012 14:46

Anton aus dem Saarland
Mitglied
Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 62

Re: Palmen im Winter

aylostera schrieb:

Hallo Anton

danke für de rasche Reaktion. Nun bin ich gespannt wie man die Wedel am platzsparensten zusammen bindet. Wir hatten heute früh zum ersten mal minus Grade.

Werde daher langsam mit den Vorbereitungen zum Einwintern meiner Kakteen beginnen (so ein paar Nächte knapp unter Null tut denen ja noch gut).

Freundlicher Gruss
Daniel

Hallo Daniel,

das Zusammenbinden ist doch keine Hexerei, es kommt zwar immer auf die Höhe des Stammes an, in welchen Höhen man sich befindet, ob man auf der Erde stehen kann oder das alles von Leitern her bewerkstelligen muss.
Auch auf die Fülle der Krone spielt dabei auch eine Rolle,

Am einfachsten ist bei mittelhohen Trachys die Schnur-Methode. Ich rate immer innen in der Krone anzufangen in dem man an einer Petiole(Blattstiel) die Schnur verknotet, so das sie fest sitzt und dann gehe ich in fast waagerechter Höhe nach außen und drücke die Wedel mit den Stielen einzeln zusammen und lege um jeden Steil eine Schlaufe. Man fängt also unmittelbar unter der Blattspreite an und nicht irgendwo in der Mitte der Petiole. Eine große Erleichterung ist es wenn eine zweite Person das zusammendrücken und auch Halten übernehmen kann, so, das man sich nur um die zusammengebundenen und zusammengedrückte Wedel sich kümmern kann.
Ist der erste Kranz zusammen gebunden, gehe ich nach unten in den folgenden Kranz, immer schön direkt an der Blattspreite die Schleife anlegen und aufpassen das sich das Ganze durch zurück-rutschen der Schnur nicht lockert. Uns so kann man über viele Etagen der Palmwedel die Krone schön in den Griff bekommen.

Ich führe für große Kronen in hoher Höhe auch noch eine andere Methode durch.

In diesem Thread   ist schon mal das Wort Jute gefallen.

Ich nehme einen großen und hohen Jutesack, (diese gab es mal an Kakaofabricken, die haben die Kakaobohnen darin aus verschiedenen Ländern bezogen, die waren wirklich sehr hoch und darin waren fast 80-90 kg Kakaobohnen) trenne die Naht auf links und rechts und so hat man ein sehr stabiles Jutegewebe-Stück was eine Länge von ca. 1.50m hat.
Ich habe mir dann in die Enden der schmalen Seite große Ringe aus ca. 5mm Edelstahl-Rundstäben gebogen und zusammen geschweißt.
Dann lege ich unten um den Stamm dieses Jutestück und führe durch die Ringe eine dicke und stabile Schnur und so ist der Mantel geschlossen.
Man schiebt dann diesen Jutemantel mit Besenstielen der Dachlatten nach oben. Der Jutemantel verhält sich dann etwas wie ein Trichter wenn man ihn locker zusammengebunden hat. Alle Wedel biegen sich dann nach innen zusammen und der Mantel wird straff. Man kann den Mantel aber nur soweit nach oben schieben wie die Jute breit ist, sonst rutschen die unteren Wedel wieder unten raus. Der Mantel verbleibt dann so im Winterschutz bis zu Abbau.
Damit die Blattsegmente durch ein zurückziehen nicht verletzt werden, löse ich dann in der Höhe die Schnur die durch die Ringe geht und das Ganze zusammenhält. Dann drücken die Blattstiele sich wieder nach außen, der Jutesack fällt herunter und keine Blattsegmente sind beschädigt. Je größer die Krone ist muss man also diesen Jutestreifen sich anpassen.
Die Jute die man zukaufen bekommt ist einfach zu schwach dazu und hält die Kraft einer großen Krone nicht Stand.

Ich zeig euch Bilder wenn es soweit ist.

Jetzt ist es noch nicht an der Zeit das der Winterschutz errichtet werden muss, bis dauerhaft -5-8 Grad benötigen Trachys im ausgepflanzten Zustande keinen Schutz. Man soll erst dann eingreifen wenn sich die Palme nicht mehr selbst helfen kann, also wenn es kritisch wird für die Blattsegmente.

Mulchen in der Vorzeit zu einem Winterschutz ist schon wichtig zur Erhaltung der Bodenwärme im Wurzelbereich. 

Wird ein Winterschutzbau erstellt mit Folie und einer Heizquelle, z. B. Pflanzenheizkabels muss der Mulch im Verbau entfernt- und außerhalb des Verbaues aufgebracht werden, im Verbau wirkt er kontraproduktiv, ich hatte das aber schon mal irgendwo erwähnt.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.

Anton.

ps. es sollen ja noch sehr schöne Tage kommen im November, also Geduld, planen und alles parat legen ist jetzt wichtig.


www.[Admin: bitte nenne keine Konkurenten 8.( ].de/

Offline

#6 12.11.2012 09:06

aylostera
Mitglied
Ort: Bern / Schweiz (USDA: 7b / tE)
Registriert: 14.10.2012
Beiträge: 54

Re: Palmen im Winter

Hallo

besten Dank für die ausführlichen Infos.

Die Pflanzen sind noch in Töpfen und kommen ins Gewächshaus - daher brauchen sie keine zusätzliche Wärme oder Schutz vor Frost - halte das Gewächshaus frostfrei.

Mir ging es also nur darum wie ich mich noch darin bewegen kann ohne ständig an welchen Wedel hängen zu bleiben - schlisslich will ich die möglichst freien Zugang zu den anderen Gewächshauspflanzen haben.

Gruss
Daniel

Offline

Fußzeile des Forums