Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 2500 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#101 17.05.2015 08:06

lumir
Junior-Mitglied
Ort: NRW
Registriert: 09.05.2015
Beiträge: 9

Re: Winterhärtezonen für Pflanzen

Danke für die schnelle Antwort.
Gibt es eine "Winterschutzanleitung" für die Phoenix?
Möglicherweise kann ich sie mir auch ins Haus holen, allerdings ist sie schon ziemlich wuchtig, lieber wäre mir wenn sie draußen verbleibt..

Im Keller würde sie mich nicht stören, da gibt es aber so gut wie kein Tageslicht, ist das im Winter problematisch?


Klimazone: tB / USDA Zone 8A

Offline

#102 17.05.2015 08:21

Hamal
Senior-Mitglied
Ort: Werl, Zone tC
Registriert: 07.12.2013
Beiträge: 1.302

Re: Winterhärtezonen für Pflanzen

Auch wenn du in Zone tC oder 8A liegt, bedeutet das nicht, dass nicht auch mal ein Winter mit tieferen Temperaturen kommen kann. Du solltest also vorbereitet sein, auch wenn du in der Regel ohne Heizung auskommen solltest.

Bei Pflanzen im Kübel gilt generell, dass es bei Temperaturen um -5 Grad und insbesondere bei Dauerfrost gefährlich wird. Wenn der Kübel über Nacht durchgefroren ist und am Morgen die Sonne herauskommt, bedeutet das für die meisten Pflanzen den Tod, selbst für vollkommen winterharte. Wenn du also die Phoenix draußen lassen willst, solltest du sie auspflanzen und angemessen schützen, d.h. nur minimaler Frost von -1 bis -2 Grad, dann sollte die Heizung angehen.

Offline

#103 24.08.2016 17:35

Alex
Junior-Mitglied
Registriert: 21.08.2016
Beiträge: 5

Re: Winterhärtezonen für Pflanzen

Hallo, ich habe mich jetzt auch hier vor kurzen angemeldet.
Ich habe seit Frühjahr eine Hanfpalme in meinen Garten ausgepflanzt.
Der nächste Winter kommt bestimmt.
Wie sieht es aus mit Winterschutz für eine ausgepflanzte Trachycarpus fortunei in der Größe 200/220 im Raum Nordhessen. Hat einer von euch schon welche ausgepflanzt in meiner Region und hat Erfahrungen mit dem Winterschutz.
Ich dachte ich hole mir 4 Stk. Bodenhülsen mit Kanthölzern die ich reinstecke und oben ein Brett drauf. Darüber einem Mammutsack gestülpt. Rindenmulch noch auf den Boden verteilt zum Schutz vor starken Frost der Wurzeln. Ich Überlege noch einen Lichterschlauch  bei Temperaturen von - ..,???? Grad um den Stamm herum zu wickeln.

Ich nehme gerne Tipps entgegen.

Offline

#104 24.08.2016 19:18

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 293

Re: Winterhärtezonen für Pflanzen

Hallo Alex,

Ich hatte meine Methode schon mal im März beschrieben und zitiere im Folgenden dazu den alten Beitrag. Ich bin ganz in der Nähe und kenne die kalten Winter....

Zitat: Meine langjährig erprobte Trachycarpus-Schutzmethode wie folgt beschrieben:
Bei mir in Zone 6b, also mit teils knackig kalten Wintertagen, funktioniert für Trachycarpus folgende Methode sehr erfolgreich, sowie kostengünstig und mit überschaubarem Aufwand: Lichterschlauch mit 10-15 m Länge  (klassisch, nicht kaltes LED) in 10 cm Abstand um den Stamm bis zum Vegetationspunkt wickeln, Blätter mit Gummispanngurten zur Säule formen und das ganze mit luftdurchlässigem weißen Vlies locker umwickeln, sodass mindestens 0.5 cm Schichtdicke entsteht. Als Vlies empfiehlt sich z.B. Unterlagenvlies für Teichfolien oder Unkrautschutzvlies zur Verlegung unter Schotterflächen. Das obere Ende der so entstehenden Säule überständig wickeln und seitlich geklappt einschlagen. Die gesamte Säule dann mit weißem Nylonseil grob umwickeln und verschnüren. Der Lichterschlauch wird nur bei dauerhaftem Frost unter -5 Grad eingeschalten. Innerhalb der Säule steigt die leicht erwärmte Luft in den oberen Kronenbereich und kann durch langsames Entweichen durch das Vlies nicht überhitzen. Bodenbereich mit Rindenmulch oder dichtem Bodendecker  (z.B. Luzula) vor Starkfrost schützen. So hat man in kalten Nächten schwach beleuchtete weiße Säulen im Garten und tagsüber und in milden Phasen keine unförmigen Kästen im Blick. Die Konstruktion ist beliebig in die Höhe erweiterbar. So habe ich inzwischen 5 grosse Hanfpalmen seit gut 15 Jahren ohne Blattverluste oder Störungen der Blütenbildung gesund und wuchsfreudig im Garten. Tiefsttemperaturen bis -28 Grad und Dauerfrostperioden bis zu 4 Wochen wurden auch toleriert. Zu vermeiden ist das Einpacken in Folien oder andere luftundurchlässige, sowie dunkle Materialien, die zu Schimmelbefall und Überhitzung bei Sonne führen.


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

Fußzeile des Forums