Palmenforum.de

Forum für winterharte und tropische Palmen, Agaven & Yucca, Bananen, Baumfarne, Palmfarne und andere exotische Pflanzen

Du bist nicht angemeldet.

Ankündigung

Palmen, Yucca, Bananen...
...und andere winterharte Exoten vom Spezialisten
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Profi-Palmendünger
Von Experten entwickelt. Auch für Bananen u.a.
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
"Winterharte Palmen" (Buch)
Hier steht alles, was man zum Auspflanzen wissen muss
www.palmeperpaket.de (Anzeige)
Palmensamen
Weltweit größte Auswahl, 3000 Arten sofort lieferbar
rarepalmseeds.com/de (Anzeige)

#1 04.02.2019 20:44

zomb23
Neues Mitglied
Registriert: 04.02.2019
Beiträge: 3

Archontophoenix alexandrae bekommt braune, trockene Blätter

Hallo liebe Palmenfreunde,

ich habe seit ca. 6 Wochen eine wunderschöne, etwa 2m hohe Archontophoenix alexandrae. Seit einiger Zeit baut die Palme leider immer mehr ab. Die unteren Wedel werden immer trockener und rissiger und sind bedeckt mit braunen Flecken. Die Blätter scheinen von innen nach außen braun zu, obwohl teilweise auch nur die Spitzen betroffen sind.

Sie steht momentan in einem beheizten Raum am Fenster (Ostseite) und die Lichtverhältnisse sind so lala. Wegen eines Umzuges, war der Topf. der Palme bislang in einem Plastikschlauch verpackt und stand dann samt Plastiktüte in einem Korb.

Meine erste Vermutung  war, dass ich sie übergossen habe und sie wegen der Plastiktüte fault. Nachdem ich sie allerdings heute aus der Tüte und deem Korb gehoben habe musste ich feststellen, dass das Substrat im unteren Bereich des Topfes trocken ist, während es im oberen Bereich seit dem letzten gießen immer noch feucht ist.

Ich gieße die Pflanze zwei mal die Woche und habe wirklich wenig Ahnung wie viel sie überhaupt verträgt. Momentan gieße ich etwa 1,5 bis 2 liter. Ich weiß, dass die Menge von vielen Faktoren abhängt aber meint ihr, dass ist zu wenig/viel? Wie gesagt, unten scheint das Substrat trocken zu sein.

Das Substrat selber scheint mir recht "fest" zu sein.

Noch ein Hinweis. Wegen des Umzuges konnte ich die Pflanze etwa 10 Tage nicht einsprühen. Zuvor habe ich sie ein bis zweimal pro Woche rundum benebelt.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

LG Erik

20190204-202556.jpg 20190204-202507.jpg 20190204-202516.jpg 20190204-202531.jpg 20190204-202542.jpg

Offline

#2 05.02.2019 10:54

Wendy
Mitglied
Registriert: 27.12.2015
Beiträge: 19

Re: Archontophoenix alexandrae bekommt braune, trockene Blätter

Hallo Erik,
bei deinen braunen Blättern handelt es sich wahrscheinlich um Trockenschaden. Meine A. maxima zeigte dieses Problem im Sommer, nachdem sie ab und zu zuwenig Wasser bekam.
Archontophoenix haben sehr viel Durst. Gießt du sie nur von oben? Als ich meine Palmen noch in Erde hatte, hab ich sie immer getaucht.
Nachdem ich meine Palmen inzwischen in Lechuza halte, kann ich dir für Erdkultur leider keine Angaben machen, wieviel zu gießen ist.
Aber wie du schon selbst schreibst sieht dein Substrat auch nicht mehr besonders toll aus.
Zudem stelle ich meine Archontophoenix den Winter über etwas kühler (18° Grad).

Ansonsten das Besprühen hilft nur gegen braune Blattspitzen und Schädlinge,  die Sprühpause hat damit nix zu tun. Braune Blattspitzen hatte meine noch nie,  Schädlinge dagegen können bei ihr schon mal auftreten.

Archontophoenix sind sehr schon Palmen, jedoch teilweise eben etwas zickig.

LG
Wendy

Offline

#3 05.02.2019 13:33

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 382

Re: Archontophoenix alexandrae bekommt braune, trockene Blätter

Ich habe diverse Archontophoenix-Arten, darunter auch mehr als 10 A. alexandrae als ausgepflanzte Exemplare an der Algarve in Portugal seit Jahren im Garten. An sich ist die Art recht robust und übersteht auch Wassermangel für eine gewisse Zeit. Ausgepflanzt hat sie auch keine besonderen Bodenansprüche. Deine Pflanze steht im typischen Substrat spanischer Gärtnereien. Lehmig-sandiger Terra rossa, der im dortigen Klima auch brauchbar ist.  Die Bewässerung läuft dort durch Erdspieße mit kontinuierlicher Tropfbewässerung oder die Töpfe stehen auf Pflanztischen mit Rand, die regelmäßig geflutet werden, überflüssiges Wasser wird nach ein paar Stunden abgelassen. Die Pflanzen dort werden ja für baldiges Auspflanzen angezogen.
Mein Tipp: vorrübergehend Wässern durch Tauchen oder stellen in eine Schüssel mit Wasser bis sich das gesamte Substrat vollgesogen hat,  dann überschüssiges Wasser abgiessen. Im April Umpflanzen in ein Substrat, dass für dauerhafte Topfkultur besser geeignet ist.

Anbei Bild einer A. alexandrae 3er Gruppe. Junge Wedel sind bei Entfaltung rotbräunlich pigmentiert bei vollsonnigem Standort.

rps20190205_133727_20190205-1340.jpeg

Beitrag geändert von MarcTHR (05.02.2019 13:41)


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#4 27.02.2019 09:21

zomb23
Neues Mitglied
Registriert: 04.02.2019
Beiträge: 3

Re: Archontophoenix alexandrae bekommt braune, trockene Blätter

Vielen Dank erstmal für die Hinweise. Nachdem ich das Problem jetzt einige Zeit weiter beobachtet habe, folgenden Zusatz:

Ich habe die Pflanze jetzt seit 11 Tagen nicht gegossen und diesmal etwas mehr Wasser verwendet. Jetzt will das Substrat einfach nicht mehr trocknen. Es ist im Vergleich zu letzter Woche immer noch genauso feucht und der unterste Wedel ist nun komplett hinüber.

Ich habe deshalb beschlossen, die Palme bereits jetzt umzutopfen (habe zu dem gemerkt, dass bereits Wurzeln durch die Löcher im Topfboden wachsen).

Nun häufen sich die Folgefrage: Wie gehe ich am besten vor?

- Welches Substrat verwende ich (und bekomme ich das im Baumarkt?)
- Muss ich das alte Substrat vollständig entfernen und die Wurzeln sogar abspülen?
- Lege ich eine Drainage an? Falls ja, welches Substrat verwende ich an dieser Stelle (Blähton)?
- Soll ich nach dem Umtopfen direkt auch mit einem Dünger behandeln? Falls ja, welcher eignet sich?
- Kann/sollte ich den abgestorbenen Wedel entfernen? Falls ja, an welcher Stelle und auf welche Art und weise?

Ich hoffe ihr könnt mir auch hier weiterhelfen. Bin blutiger Anfänger und möchte nicht, dass meine erste große Palme direkt drauf geht.

LG Erik

Offline

#5 27.02.2019 09:54

MarcTHR
Mitglied
Registriert: 28.12.2015
Beiträge: 382

Re: Archontophoenix alexandrae bekommt braune, trockene Blätter

Meine Empfehlungen dazu wären:

-neues Pflanzgefäß nur wenig breiter, dafür um einiges tiefer (ideal plus 10 cm) als das bisherige wählen

-bisheriges Substrat nur in Außenbereich des Ballens lösen und entfernen, dabei eventuellen Wurzelfilz in Randbereichen lockern

-neues Substrat: Gemisch aus 1/3 mineralisch (Sand/Seramis/Blähton/Perlit), 2/3 handelsübliche Zimmerpflanzenerde (letztere 2/3 können bei Selbstanmischung durch 1/3 Kompost + 1/3 Kokohum ersetzt werden)

-ca. 3-5cm Drainage (Blähton/Perlit/Tonscherben) am Topfboden

-Düngung nach Umpflanzen in neues Substrat erst wieder in 3 Monaten sinnvoll, dann Flüssigdünger alle 2-3 Wochen

- Wedel in Stammnähe abschneiden, dabei nicht den stammumhüllenden Teil (Kronenschaft) abschälen (Verletzungsgefahr), da dieser noch lange fest mit dem Stamm verbunden bleibt und sich erst bei Umfangszunahme des Stammes irgendwann von selbst löst und abfällt


Palmen u.a. Exoten Klimazone 6b und 10a
Actinokentia-Adonidia-Allagoptera-Archontophoenix-Arenga-Beccariophoenix-Bismarckia-Brahea-Butia-Caryota-Ceroxylon-Chamaedorea-Chamaerops-Chambeyronia-Copernica-Dictyosperma-Dypsis-Euterpe-Howea-Hyophorbe-Hyphaene-Jubaea-Jubaeopsis-Livistona-Lytocaryum-Nannorrhops-Oraniopsis-Parajubaea-Phoenix-Ravenea-Rhapidophyllum-Rhapis-Rhopalostylis-Roystonea-Sabal-Serenoa-Syagrus-Trachycarpus-Washingtonia-Wodyetia
Musa-Ensete-Alocasia-Yucca-Agave-Furcraea-Aloe......

Offline

#6 01.03.2019 19:47

zomb23
Neues Mitglied
Registriert: 04.02.2019
Beiträge: 3

Re: Archontophoenix alexandrae bekommt braune, trockene Blätter

Danke für die schnelle Hilfe!

Ich hab mich jetzt mal drangesetzt und das gute Stück nach deiner Anleitung umgetopft. Das Wurzelwerk sah echt krass aus. Ich konnte die Wurzeln kaum lockern. Hab es so weit möglich gemacht und sie dann von einem 40cm in einen 46cm Topf verfrachtet der zudem etwa 7 cm höher ist. Zusätzlich habe ich eine Drainage angelegt.

Die Wurzeln sahen aber gesund aus soweit ich das beurteilen kann. Nur eben erstaunlich viel für die Größe der Palme. Was meint ihr?

LG Erik

Bildschirmfoto-2019-03-01-um-19-41-41.png Bildschirmfoto-2019-03-01-um-19-41-52.png

Offline

Fußzeile des Forums